Liebe Freunde von DTF,

das abgelaufene Jahr 2020 hat uns vor ungewöhnlichen Herausforderungen gestellt und vieles in unserem Leben verändert.
Wir konnten vieles nicht tun und lassen so wie wir es eigentlich gewöhnt waren. Selbst auf viele Freiheiten in unserem täglichen Leben mussten wir verzichten um der Pandemie Herr zu werden.

Vielleicht haben wir dadurch auch die Chance bekommen alles im Leben und im Umfeld nochmal gründlich zu überdenken. Alle Länder der Welt müssten eigentlich gemerkt haben wie nah wir sind obwohl wir weit auseinander auf dieser Erdkugel Leben.
Aus dieser sicherlich für uns alle schwierigen Zeit sollten wir unbedingt die Lehre ziehen.
Das wir nur zusammen durch gemeinschaftliches Handeln und Dialog auf dieser Welt egal welcher Hautfarbe, Religion, Sprache oder Volk, solche Jahrhundert Ereignisse bewältigen können.

Leider haben wir alle unter der Pandemie im Jahre 2020 gelitten. Wir haben viele Mitmenschen auf dieser Erde durch die folgen der COVID 19 leider verloren und die Pandemie ist leider immer noch nicht zu ende. Irgendwie mussten wir uns sowohl im Privaten als auch im geschäftlichen Leben stark einschränken.
Natürlich blieben auch wir als DTF von diesen Geschehnissen nicht unberührt. Wir mussten zwangsweise unsere Tätigkeiten auch die Erreichbarkeit in der Geschäftsstelle einschränken und konnten keine Veranstaltungen oder Aktivitäten durchführen.
Trotz allem gehen wir mit Zuversicht in das neue Jahr 2021 und hoffen das die Pandemie stark eingedämmt wird und wir einigermaßen zu unseren „normalen Leben“ zurückkehren können.
Wir als DTF haben uns für 2021 wieder einiges vorgenommen, mit Kulturwochen, Podium Diskussionen, Musik und Theater-Kabarett Aufführungen und zum Abschluss unserer traditionellen Kybele Preisverleihung. Sobald die Lage es zulässt wollen wir voraussichtlich ab der zweiten Quartal 2021 mit unseren Veranstaltungen beginnen.
Vielen Dank für Ihr Verständnis und passen Sie weiterhin auf sich auf, bleiben Sie gesund!

Cemal Günes
DTF Generalsekretär